Mandragora Thuringia

Quelle:

Mandragora Thuringia

MANDRAGORA THURINGIA wurde im Jahr 2008 im Norden Thüringens als Rock-Coverband mit Schalmei gegründet und entwickelten sich im Laufe der Zeit zu einer 7-köpfigen Epic-Folk-Metal-Band. Harte Gitarrenklänge werden mit volkstümlichen Instrumenten gepaart und so wechselt die Stimmung immer wieder zwischen brachialen, metallischen Parts und tanzbaren, treibenden Dudelsack- und Akkordeonmelodien.

Abgerundet wird die Atmosphäre durch epische Keyboard-Sounds, die mit Chören oder Streichern die Emotionen der Lieder tragen und Gänsehaut verbreiten. In den abwechslungsreichen Songs, die Geschichten aus alten Tagen erzählen, von Schlachten berichten oder zum Trinken einladen, wird man dem Mix aus Epic- und Folk-Metal gerecht und es lassen sich die Einflüsse von Bands wie IN EXTREMO oder EQUILIBRIUM erkennen.

Nachdem im Jahr 2015 auf dem „20. Wahre Jahre Festival“ gespielt wurde, entschied man sich, gezielt an einer eigenen Produktion zu arbeiten, und begann, Songs zu überarbeiten und sich einen geeigneten Produktionspartner zu suchen.

2016 war es schlussendlich soweit und die erste EP („Mandragora erwacht“) mit eigenen Songs wurde veröffentlicht. Sie räumte direkt drei Bestplatzierungen beim „Deutschen Rock- und Pop-Preis“ ab – in den Kategorien „Deutscher Hardrock Preis 2016“, „Beste Metal-Band“ und „Bester Metal-Song“.

Im Jahr 2018 wechselte die Band ihren Standort und auch die Bandbesetzung änderte sich. Dieser frische Wind wurde genutzt,
sodass 2019 das Debut-Album „Der Vagabund“ in den LIQUIDAETHER Studios unter der Direktion von Mario Dahmen aufgenommen und produziert werden konnte.

Im Frühjahr 2020 konnte das Album auf dem Rock am Wehr – Winterwehr in Jena released werden und gute Reviews und Feedback einfahren:

„Hier fiel es mir vergleichsweise leicht eine Wertung zu geben, denn es gibt eine saubere Produktion, Abwechslung und Atmosphäre, das in Union bedeutet kurz und knapp 10 von 10 Punkte. “ (Metalzone)

„[…] Durch die Vermengung von Symphonic-/Epic-/Bombast-Metal-Elementen mit den üblichen Bausteinen des Mittelalter-Rock bekommt der vertraut tönende Sound der deutschten Band eine frische Note […]“ (Legacy, Issue #122)



Die Promotiontour blieb durch die Pandemie leider aus, jedoch blieb man nicht untätig. Ein neues Album wurde geschrieben und im Sommer 2021, in Zusammenarbeit mit Dom R. Crey (NOTHGARD/EQUILIBRIUM), aufgenommen und produziert.