Reysswolf

Quelle:

Reysswolf

Dieser Name steht für einzigartigen Heavy-Rock mit historischen Instrumenten. Raue Gitarrenriffs, gepaart mit packenden Melodien von Sackpfeife, Drehleier und Schalmei, untermalt von wuchtigen Drums, einem donnernden Bass und dem unverwechselbaren Gesangsorgan von Frontmann Fenris.
Bei REYSSWOLF sind Vollblutmusiker am Werk, die durch jahrelange Live- und Studioerfahrung nichts dem Zufall überlassen.
Anno 2013 von Fenris und Freya aus der Taufe gehoben, konnte man gleich mit dem Debütalbum "Alpha" Fans und Fachpresse gleichermaßen beeindrucken. Es folgten Gigs von Club bis Festival und die Zahl der Anhänger wuchs stetig an.
Kein Wunder, hier waren auch erfahrene Musiker am Start, die ihr Handwerk verstanden. So hätte es weitergehen können. Aber die Truppe um Leitwolf Fenris schien vom Pech verfolgt zu sein. Besetzungswechsel, gesundheitliche Probleme, musikalische Differenzen und als Krönung noch eine Pandemie ließen es still werden um das Rudel.
Doch Aufgeben stand nicht zur Debatte. Jeder Fluch kann gebrochen werden. Unter dieser Prämisse begannen die verbliebenen Wölfe, die Band von Grund auf zu erneuern. Statt einem Gitarristen sorgen nun zwei Saitenhexer für einen noch brachialeren Sound. Eingängige Melodien, treibende Riffs und geschickte Arrangements waren schon vorher das Markenzeichen des REYSSWOLFs. Dieser Linie werden sie auch weiterhin treu bleiben. Jahrelang aufgestaute Energie wartet nun darauf, erneut entfesselt zu werden. Die Wölfe kehren nicht nur in die Wälder, sondern auch auf die Bühnen zurück, wo sie verdammt nochmal hingehören. Das Rudel ist hungrig und bereit zur wilden Jagd!