Halphas

Halphas Thorshammer 2022

.....an HALPHAS sympathisch finde, ist, dass ihr euch (zumindest nach außen hin) einen Dreck um modernere Entwicklungen im Black Metal schert. Eure Mucke ist – im allerbesten Sinne des Begriffs – „old school“, euer Promofoto zeigt euch im Corpsepaint, das Logo ist schön unleserlich und auf dem Cover gibt es ein wunderbares Horror- bzw. Dark-Fantasy-Motiv zu sehen. Was macht für euch den Reiz an dieser ganz klassischen Black-Metal-Ästhetik aus? Dass es uns einen Dreck schert, trifft es schon ziemlich gut. Wir verfolgen keine Trends und machen das, was und gefällt. Ich würde schon sagen, dass wir alle recht traditionelle Vorstellungen haben, wenn es um HALPHAS geht. Dennoch hat sich die Entwicklung, was die Band und das Album betrifft, ganz von selbst ergeben. Wir hatten von Anfang an ähnliche Vorstellungen. Ich weiß jetzt nicht ob es DIE Black-Metal-Ästhetik gibt, aber für mich würde es nicht in Frage kommen, traditionellen Black Metal zu repräsentieren, und dabei auszusehen wie Schwiegermuttis Liebling. Das war für mich auch nie die Intention von Black Metal. Es ist nicht nur die Musik, sondern das große Ganze was zählt. Alles andere ist eine Mogelpackung.